Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dipl.-Geol. Andreas Kamradt

Wissenschaftlicher Werdegang

01.02.2014 – 31.01.2017:

wissenschaftlicher Mitarbeiter im Drittmittelprojekt “Innovative eco-   efficient biohydrometallurgy process for the recovery of strategic and rare metals: primary and secondary resources, EcoMetals – Teilprojekt: Mineralogisch-   geochemische Charakterisierung von Primärerzen und Prozessprodukten   ”, deutsch-französische Kooperation anlässlich des 50. Jahrestages des Élysée-Vertrages im Rahmen des BMBF-Programm "Wirtschaftsstrategische Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland" (Teilprojektleiter: Prof. G. Borg)

01.12.2012 – 31.01.2014:

wissenschaftlicher Mitarbeiter im Drittmittelprojekt „Mineralogisch-petrologische Begleitforschung zur Entwicklung eines Prallzerkleinerers für primäre und sekundäre mineralische Rohstoffe“, PMS GmbH Hamburg (Projektleiter: Prof. G. Borg)

15.10.2009 -30.11.2012:

wissenschaftlicher  Mitarbeiter und Projektkoordinationsassistent in  dem Verbundprojekt  „Gewinnung von Metallen und mineralischen Produkten  aus deponierten  Reststoffen der ehemaligen Montanindustrie im  Mansfelder Gebiet“, BMBF-Förderschwerpunkt  r2 „Innovative Technologien  für Ressourceneffizienz – rohstoffintensive  Produktionsprozesse“  (Projektleiter: Prof. G. Borg)

Ausbildung

09/2008: Diplom in Geologie/Paläontologie

04/2008 Diplomarbeit: „Ore petrography, geochemistry and SWIR-reflectance spectroscopy of the Chichaklou Zn-Pb deposit, Takab Province, NW Iran“ (Betreuer:Prof. G. Borg, Dr. J. Reichert)

09/2005 Diplomkartierung:„Detailed mapping at   the Rosh Pinah massive Zn-Pb-Cu sulphide deposit in   the Neoproterozoic Gariep belt/southern Namibia; EM-anomaly   12 (eastern Squabble Valley)“ (Betreuer:Prof. G. Borg, Dr. T. J. Degen)

Wissenschaftliche Interessengebiete

Alterationsmineralogie, Bildungsbedingungen von Sekundärmineralen, Kurzwellen-Infrarot-Spektroskopie (SWIR, TerraSpec), nicht-sulfidische Zinklagerstätten, Geofernerkundung  von lagerstätten-relevanten Alterationzonen, Bergbau-Halden, Kupferschiefer, Zerkleinerungsprodukte, Aufbereitungsprodukte/-rückstande

Betreute Qualifikationsarbeiten

Wenk, Martin (2010, BSc): „Spektrale Erfassung von Alterationserscheinungen am Rhyolith im Petersberg Steinbruch.“

Bugiel, Thomas (2011, Diplomarbeit): „Exemplarische Provenienzbestimmung der Bausteine der Konzerthalle Ulrichskirche in Halle mittels kurzwelliger Infrarot-Spektroskopie (TerraSpec).“

Meißner, Saskia (2012, Diplomarbeit): „Petrographische und geochemische Untersuchungen von Haldenmaterial des ehemaligen Kupferschieferbergbaus des Fortschritt‐1‐Schachtes, Mansfelder Revier.“

Liebetrau, Nadine (2012, Diplomarbeit): „Geochemische Untersuchungen zur in-situ Verwitterung an der Theodorschachthalde im ehemaligen Mansfelder Bergbaurevier, Sachsen-Anhalt.“

Philipp Löppen (2013, BSc-Arbeit): „Mineralogische Charakterisierung von ausgewählten Proben der nicht-sulfidischen Zinklagerstätte Skorpion/Namibia.“

Astrid Kauert (2013, MSc-Arbeit):„GIS-based analysis of structural and geochemical features of the European Kupferschiefer-type deposits.”

Sebastian Heitzer (2013, MSc-Arbeit): “Geochemical and mineralogical characterization of alteration minerals by portable SWIR- and XRF-Analyzer of drill cores from the Western Orefield 3, Rosh Pinah Zn-Pb (Ag) deposit, Namibia.”

Elvira Hinz (2015, BSc-Arbeit): “Bergbau in der Tiefsee - Manganknollen als zukünftige Rohstoffquelle“

Marjan Knobloch (2015, MSc-Arbeit):„Mineralogisch-geochemische Untersuchungen und deren Vergleich zur in-situ Verwitterung an ausgewählten Kupferschieferhaldenim ehemaligen Mansfelder Bergbaurevier, Sachsen-Anhalt.“

Nico Kropp (2016, BSc-Arbeit): Mineralogisch-petrologische Untersuchungen von Kupferschiefer-Typ Mineralisation an Haldenmaterial der Grube Wolfsberg/Richelsdorfer Gebirge.

Publikationen

Publikationsliste
Publikationensliste_AKamradt.pdf (101,6 KB)  vom 28.08.2017

Zum Seitenanfang